StartseiteInterpretenSchuke-OrgelArchivImpressum  
Zurück zur Übersicht: Hier klicken
Erstes Konzert 2010

24. Mai 2010, 20.00 Uhr
Wolfgang Seifen, Berlin 

Wolfgang Seifen, Jahrgang 1956, erhielt seinen ersten Klavier- und Theorieunterricht bei Hermann Kräling, dem Kirchenmusiker in Oberhausen. Mit dem Besuch des Musikgymnasiums der "Regensburger Domspatzen" seit 1967 und dem Kirchenmusikstudium in Aachen von 1973 bis 1976 setzte er seine musikalische Ausbildung fort. Neben dem Studium bekleidete er eine erste Organistenstelle an der Nikolauskirche zu Aachen. Es folgten von 1977 bis 1980 die Leitung des studentischen Kammerorchesters Aachen und die Gründung des Kammerchors "Cappella Cantica". Zeitgleich arbeitete Wolfgang Seifen als Kirchenmusiker an St. Sebastian in Nettetal-Lobberich und von 1983 bis 2000 als Organist an der päpstlichen Marienbasilika zu Kevelaer.
Darüber hinaus ist er vielfältig als Chor- und Orchesterleiter, Pädagoge und Komponist tätig. In den Jahren 1989 bis 2000 leitete er eine Orgelklasse für Improvisation und Liturgisches Orgelspiel an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart und der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf. Anschließend übernahm er eine Professur für Improvisation und Liturgisches Orgelspiel an der Berliner Hochschule der Künste (jetzt: Universität der Künste Berlin).
Neben umfangreicher Konzerttätigkeit und mannigfachen Dozenturen weltweit folgten Berufungen in die Erzbischöfliche Kirchenmusikkommission Berlin und als Titularorganist an der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche. Auch als Preisträger und Finalist ging Wolfgang Seifen aus mehreren Improvisationswettbewerben hervor. Er machte sich einen Namen mit Publikationen über Orgelbau und Orgelimprovisation, zahlreichen Kompositionen für Chor, Orgel und Kammermusik, CD- Einspielungen und Rundfunk- und Fernsehproduktionen.
Wolfgang Seifen ist der künstlerische Leiter des Internationalen Orgelimprovisationsfestivals Berlin.