StartseiteInterpretenSchuke-OrgelArchivImpressum  
Zurück zur Übersicht: Hier klicken
Drittes Konzert 2006

14. Juli 2006, 20.00 Uhr
Thierry Mechler, Mulhouse/ Köln

Programm:
Improvisationen über die Bilder des Isenheimer Altars von Matthias Grünewald (1480-1528)

„Der Isenheimer Altar, ein sakrales Monumentalwerk der abendländischen Kunst, übt eine verwirrende Anziehungskraft aus. Der Betrachter ist zugleich erschüttert, ergriffen und fasziniert..."

Verkündigung
Engelkonzert
Geburt Christi
Kreuzigung
Grablegung
Auferstehung
Hl. Sebastian
Hl. Antonius
Begegnung des Antonius mit  Paulus
Versuchung des Hl. Antonius     

Als wichtigste künstlerische Stationen im Lebenslauf Thierry Mechlers sind zu nennen :
Das Klavierstudium bei der legendären Pianistin Hélène Boschi und Orgelstudium bei Daniel Roth in Strassburg. Diese Studien setzt er bei Marie-Claire Alain und Jaques Taddei in Paris fort. Bereits als 19-jähriger erhält er den ersten Preis beim internationalen Orgelwettbewerb in Paris. 1985 folgt der Erste Preis „Excellence", ein Jahr darauf der Erste Preis „Virtuosité", beide mit Auszeichnung.
Die Reihe weiterer Auszeichnungen für Mechler ist lang, beispielhaft seien der Kompositionspreis für Orgel 1987 und der europäische Förderpreis 1991 in Dresden genannt. Thierry Mechler ist  in Konzerten und als Juror bei Wettbewerben weltweit tätig; zahlreiche Platten-, CD- und Rundfunkaufnahmen dokumentieren seine international geschätzte Interpretation und Improvisationskunst.
Er war von 1991 bis 1999 Titularorganist der Primaskathedrale zu Lyon und künstlerischer Leiter der Internationalen Orgelzyklen im Auditorium Maurice Ravel von Lyon.
Seit 1984 ist er Titularorganist der Wallfahrtsbasilika Notre-Dame von Thierenbach im Elsass.
Obwohl Thierry Mechler in der bedeutenden Tradition der französischen Organisten steht, die durch seine Lehrerin Marie-Claire Alain verkörpert wird, ist Mechler eine doch eine ganz eigene musikalische Persönlichkeit. Mit seiner enormen Virtuosität und sehr persönliche Auffassung von Registrierung und Rhythmus ist er ein hingebungsvoller Interpret der Musik von J.S. Bach. Er spielte in Frankreich 1995 das gesamte Orgelwerk von Bach in einer Folge von zwölf Konzerten und widmet sich seitdem dem gesamten Klavierwerk. 1998 spielte Thierry Mechler die sechs Vierne-Symphonien in drei Konzertreihen in Thierenbach, Strassburg und Lyon.
Seit 1998 ist Thierry Mechler Professor für künstlerisches Orgelspiel und Improvisation an der Staatlichen Hochschule für Musik in Köln und übernimmt 2002 die Aufgaben des Organisten und Orgelkustos der Kölner Philharmonie.